• Therapeutisches Angebot

  • Je nach Ausgangslage und Beschwerdebild stellen wir ein auf Ihre Bedürfnisse abgestimmtes Therapieprogramm, allenfalls unterstützt durch gerätegestützte Techniken, zusammen. Es kann manualtherapeutische Massnahmen oder Übungsanleitungen enthalten. Damit stellen wir Ihre Beweglichkeit wieder her und helfen Ihnen Kraft auzubauen.

    Unser Team ist in den verschiedenen Techniken bestens geschult und verfügt über sehr viel praktische Erfahrung.

  • Sie orientiert sich bei der Behandlung an den Beschwerden und den Funktions- bzw. Aktivitätseinschränkungen des Patienten, die in Form eines Befundes sichtbar gemacht werden. Sie nutzt primär manuelle Fertigkeiten des Therapeuten, ergänzt durch natürliche physikalische Reize und fördert die Eigenaktivität (koordinierte Muskelaktivität sowie die bewusste Wahrnehmung) des Patienten.

    Mehr

  • Aktive Bewegungstherapie bedeutet, dass der Patient vorwiegend aktiv, d.h. unter Mitwirkung seiner Muskulatur an der Behandlung teilnimmt. Die aktive Bewegungstherapie ist eine ärztlich verordnete, physiotherapeutische Behandlung. 

    Mehr

  • In der medizinischen Trainingstherapie (MTT) wird mittels Kraft-, Ausdauer-, Beweglichkeits- und Koordinationstraining gezielt der Bewegungsapparat sowie das Herz-Kreislaufsystem trainiert. Gleichzeitig werden mit einer verbesserten Leistungsfähigkeit auch Funktionsverbesserungen im Stoffwechsel, Kreislauf sowie im Nervensystem und in der Atmung ausgelöst.

    Mehr

  • Das Ziel der Rehabilitation nach operativen Eingriffen besteht darin, die körperlichen Funktionen, Organfunktionen und gesellschaftlicher Teilhabe mit physiotherapeutischen Massnahmen wieder herzustellen..

    Mehr

  • Das Konzept der Manualtherapie besteht darin, durch eine umfassende manuelle Untersuchung eine Hypothese über die Ursache der Störung sowie über die Art und Lokalisation der betroffenen Struktur (z.B. Gelenk, Muskel, Nerv) zu erarbeiten. 

    Mehr

  • Die Triggerpunkttherapie lässt sich im weiteren Sinne auch zu den manualtherapeutischen Techniken zählen. Bei Triggerpunkten handelt es sich um überempfindliche Stellen in einem verspannten Bündel von Muskelfasern. Das Wort 'Triggerpunkt' stammt aus dem Englischen 'to trigger' und bedeutet 'auslösen'.

    Mehr

  • Das Wort "Koordinationstraining" führt auf das lateinische "cum ordo" zurück, was so viel bedeutet wie "in Ordnung". Damit will man ausdrücken, dass Bewegungsabläufe eines Menschen, dessen koordinative Fähigkeiten gut geschult sind, geordnet, reibungslos und harmonisch ablaufen..

    Mehr

  • Die verschiedenen Tapingtechniken feiern seit einigen Jahren grosse Erfolge. Sichtbar ist dies vor allem im Leistungssport. Dort sieht man immer häufiger Athleten (auch im Wettkampf), denen farbige Klebebänder" appliziert wurden. Es werden vier Grundtechniken angewendet, die entweder separat oder in Kombination als Indikationsanlagen ausgeführt werden.

    Mehr

  • Schon seit dem 19. Jahrhundert weiss man, dass der elektrische Strom zu Heilzwecken verwendet werden kann. Im 20. Jahrhundert wurde eine Reihe von Verfahren der Elektrotherapie entwickelt.eifend.

    Mehr

  • Die manuelle Lymphdrainage ist eine Therapieform der physikalischen Anwendungen; ihre Wirkungsweise ist breit gefächert. So dient sie unter anderem als Ödem- und Entstauungstherapie geschwollener Körperregionen, wie Körperstamm und Extremitäten (Arme und Beine). Durch kreisförmige Verschiebetechniken, welche mit leichtem Druck angewandt werden, wird die Flüssigkeit aus dem Gewebe in das Lymphgefässsystem verschoben.

    Mehr