• Stimmen von betreuten Sportlerinnen und Sportlern

  • Kerstin Ullmann
    Orientierungsläuferin
    Mitglied Schweizer Nationalkader

    «Pascal gehört dem Physioteam von Swiss Orienteering an, welches uns in den Trainingslagern und an den internationalen Anlässen unterstützt und betreut. Wir dürfen Pascal immer und bei jedem kleinen Anliegen kontaktieren. Er hat immer eine Lösung für uns parat. Durch meine Knieschmerzen seit Sommer 2015 war ich auf eine intensivere Physioarbeit angewiesen. Mit Hilfe meiner Physio zu Hause und vom Pascal, der während vielen Trainingslagern und internationalen Anlässen vor Ort war, wurden die Schmerzen deutlich besser. Pascal half mir nicht nur mit dem Lösen von Verspannungen, sondern ich erhielt auch Anregungen und Tipps zum Kraftaufbau, Dehnen, etc., die ich zu Hause selber durchführen konnte.»

  • Sina Tommer
    Orientierungsläuferin
    Mitglied Schweizer Nationalkader

    «Um in den Trainingslagern und an den Wettkämpfen optimale Leistungen zeigen zu können, werden wir immer von Physiotherapeuten begleitet. An mehreren internationalen Anlässen und Trainingslagern durfte ich mich schon von Pascal behandeln lassen. Von regenerativen Massagen über «Nädeln» bis zu medizinischen Tipps, Pascal hat immer eine Idee. Doch er sorgt nicht nur für das physische Wohlbefinden: Mit seinem offenen Ohr und seiner lockeren Art fördert er auch das psychische Ergehen positiv.!»

  • Sven Hellmüller
    Orientierungsläufer
    Mitglied Schweizer Nationalkader

    «Dank Pascal kann ich ohne Beschwerden meine Trainings im Trainingslager absolvieren. In der Massage kann ich mich immer sehr gut entspannen, da ich mich wohlfühle und ihm vertraue. Wir schätzen Pascal nicht nur als Physio, sondern auch als Person. Durch seine sympathische und kooperative Art ist er immer offen für Gespräche aller Art. Nicht nur wir geben Vollgas an den Anlässen, sondern auch Pascal zeigt immer vollen Einsatz!»

  • Andreas Bolinger
    Sportlehrer, Torhüter bei SV Herten 1950 e. V.

    «Bis ihre Schulter wieder voll einsatzfähig ist, kann es drei bis sechs Monate dauern!», hiess es nach meinem Unfall (Tossy III Verletzung*). Als ehrgeiziger Fussballtorwart wollte ich natürlich die drei Monate anstreben. Durch eine enge Zusammenarbeit zwischen Arzt und Pascal Knobel, konnte rasch ein passendes Reha-Programm zusammengestellt werden. Durch die zielorientierte Physiotherapie erreichte ich schnell grosse Fortschritte im Bewegungsumfang und der Kraft im Schultergelenk. Danach trainierte ich mit sinnvollen Torwartübungen die Annäherung an die Sportart. Durch diese fordernde und individuelle Therapie konnte ich bereits nach drei Monaten wieder beschwerdefrei meinem Hobby nachgehen. Danke Pascal!»
    * Sprengung des Eckgelenkes mit Bänderbeteiligung